Lieblings menschlicher Charakter aus Digimon?

  • Das ist ne verdammt gewaltige Auswahl, schwierig... Also mal sehen.


    Takato:
    Einfach weil er so natürlich ist für sein Alter und ich mich gut mit ihm identifizieren kann. Wäre am Anfang genauso schüchtern gewesen. Ob ich auch dann diesen Mut entwickelt hätte, wer weiß das schon x3


    Rizumi:
    Ich weiß nicht, aber im Savers Film fand ich sie unglaublich charmant, was sicher auch an ihrer geheimnisvollen Seite liegt. Sie hat Agumon, Gaomon und Lalamon irgendwie doch viel Kraft und Mut gegeben. Das Design hatte mich aber auch angesprochen. Es war einfach mal was anderes für Digimon. ^^

    Tais Mutter
    :
    Ich weiß nicht, irgendwie wirkt sie so normal wie sie ganz normal (z.B. im zweiten Film bzw. unserem dt. Film). Aber an sich haben mir die Interaktionen und ihre Auftritte immer recht gefallen.


    Ivy/Kail:
    In Digimon World war sie ja eher nebensächlich, aber ich fand sie als Sidekick wesentlich cooler als den ollen Teddy. Und beim Lesen des Themas, dass auch Games gehen, kam sie mir halt als erstes in den Sinn. Kann ja nur ein Positives Zeichen sein, auch wenn ich es net so recht erklären kann.

  • Das ist ne verdammt gewaltige Auswahl, schwierig... Also mal sehen.

    Kein Touma/Kouji oder Matt? Und auch keine Yoshinor? Ich bin erstaunt.


    Also ja, schwer ist es schon, das auf jedenfall. Ich meine es gibt schon viele Charaktere im Anime, dann noch im Manga und auch ind en Games.
    Aus den Games werde ich jetzt keinen nehmen, weil ich finde die haben recht wenig Charakter. Da würdemir so auch nur Nokia einfallen oder Junior, aber Nokia naja, optisch das ist nicht so meins, manchmal war sie mir auch zu aufgedreht und Junior war im Grunde wie Takato und Takuya, so ein Mix eben.
    Optisch sagte mir aber Taiga ziemlich zu oder auch die beiden aus Next 0rder.


    De Manga kenne ich leider noch nicht so gut, daher nehme ich hier auch keinen. Bleibt also nur noch der Anime.


    Also mal sehen:
    Auf jedenfall Takuya, Kouji, J.P. und Tommy. Diese vier sind zwar irgendwie typische Standartcharaktere, aber ich fand sie denoch gut ausgearbeitet. Auch wenn Takuya stark an Taichi erinnert hat, Kouji an Matt und Tommy an Takeru, aber das ist mir an sich egal. Ich fand die hatten viel mehr Charakterentwicklung, vor allen Tommy gegenüber Takeru. Und außerdem sahen Takuya und Kouji auch deutlich cooler aus.
    J.P. geviel mir das er mal ein dicker Charakter war und auch seine ernsten und überlegten Momente hatte, aber das er dann zu oft nur der doofe war und der perverse, nervte. Daher finde ich diese vier einfach nur okay, aber ich mag sie.


    Ebenfalls, ähnlich wie diese vier, finde ich auch die vier Savers Hauptcharaktere. Masaru ist zwar typisch: "Dumm und kämpfen" Shounen Charakter, aber das er mal mehr für die Familie da war und nicht IMMER nur wie die meisten anderen für die Freunde und auch mit gekämpft hat, fand ich neu und cool.
    Touma war auch typisch, denken und dann erst handeln, aber ich fand seinen Hintergrund gut und das er gar nicht so egoistisch war.
    Yoshino kommt zwar recht wenig vor, aber ich mag sie dennoch. Sie war viel reifer als die anderen beiden und ihr hat man die "große Schwester Rolle" die Sora immer in Adventure sein "sollte" auch abgekauft. Ich finde auch interessant wie sie mit Lalamon umgeht, echt tolle Freundinnen.
    Ikuto dagegen geht zwar auch nach seiner Story unter, aber ich finde dieses "Tarzan der Digiwelt" wirklich interessant und auch nice^-^ Das war wirklich was neues und kam unerwartet und ich finde auch das man es gut umgesetzt hat, abgesehen vom Ende.


    Am meisten mag ich dann aber doch, Takato und Rika.
    Sie springen einfach so heraus. Takato, der eben nicht so übertrieben, todesmutig ist, sich aber nach und nach weiterentwickelt, mutiger und stärker wird und das nicht eben mal nach einer Folge oder zwei, sondern die ganze Staffel über. Dazu das Fan sein, seine träumerrei, das ist einfach toll.
    Und Rika, abgesehen davon das ich die Beziehung zwischen ihrer Mutter und ihr mag + die Oma, entwicelt sie sich, wie Takato, die ganze Staffel weiter, nicht nur in ein bis zwei Folgen. Und sie ist taff, bzw. gibt sich so und ist auch mal als "weiblicher" Charakter, erstmals die Außenseiterin, was ich auch nice finde.

  • Soo, mal aufzählen XD


    Digimon Adventure


    Takeru Takaishi
    Ihn mochte ich damals als erstes so wie Patamon. T.k. ist eine heulsuse in Staffel 1, aber er hat auch einiges durchgemacht finde ich, erst trennen sich seine Eltern, dann stirbt sein Digimon, auch wenn es wiedergeboren wurde ist das bestimmt ein großer Schock für einen 8 jährigen, er hasst die Dunkelheit ja auch noch in Staffel 2, aber nicht vom Thema abweichen. T.k. ist anfangs eigentlich total niedlich, später finde ich es gut das er sich weiterentwickelt. Ich mag T.k. einfach, vom Desgin her finde ich ihn im Film am besten und in Staffel 2 xD. Außerdem mag ich sein Wappen sehr gerne


    Taichi Yagami

    Der gute alte Tai, am Anfang ist er naja... xD Aber ich mag ihn eigentlich recht gerne, später entwickelt er sich auch weiter. So lange ist Tai auch noch nicht einer meiner lieblingscharakter, aber seine Fliegerbrille ist cool XD


    Mimi Tachikawa

    Typisch Prinzessin! Wenn man sie auf den ersten Blick sieht. Mimi ist aber einer der wenigen Mädchen die ich wirklich mag, sie ist manchmal etwas eigen, aber sonst ist sie eigentlich super cool


    Zero Two


    Yolei Inoue

    Sie mag ich zb sehr gerne, ein Mädchen was sich mal mit Computer auskennt xD! Sowas hatte man damals nicht sehr oft. Außerdem mag ich auch ihren Charakter


    Takeru Takaishi

    (Oben *grins)


    Tamers


    Suzie Wong

    Ihr richtiger Name ist so schwer zu schreiben darum schreibe ich nur Suzie. Eigentlich ist sie nervig, aber ich mochte sie damals von den Tamers am liebsten, vielleicht wegen Lopmon, keine Ahnung xD Mag sie aber heute auch noch


    Henry Wong

    Auch noch nicht so lange mein Lieblingscharakter aus Tamers. Henry ist ein Charakter der sich eigentlich zu viel Sorgen um sein Digimon macht anfangs. Aber sein Desgin ist cool *Q*


    Frontier


    Takuya Kanbara

    Ich mag solche Charaktere einfach xD. Sein Desgin ist cool, seine Digitation ist auch recht cool, obwohl ich Burninggreymon mehr mag als Agunimon. und sein Charakter mag ich auch


    Tomoki Himi

    Schon wieder eine Heulsuse, ist ja auch egal Tommy mag ich als Kumamon recht gerne.


    Savers / Data Squad


    Ikuto Noguchi

    Das ist ja mal ein echt cooler Charakter!! Er hält sich für ein Digimon bzw ein Digi Krieger der Digiwelt und greift sogar Menschen an, da hatten die Macher eine echt coole Idee. solche Charkatere mag ich SEHR gerne xD


    Xros Wars


    Taiki Kudou

    Vom Desgin her Top!! Einfach cool *Q* Ihn mochte ich vom Aussehen her von Anfang an. Ich finde es toll, das er jeden helfen will


    Akari Hinomoto

    Wieder mal ein Mädchen, was ich gerne mag. Ich finde es sehr schade das sie erst zum Schluß ein Xros Loader bekommt. Aber toll das sie Dorulumon und Cutemon bekommt xD


    Kiriha Aonuma

    Anfangs eher nicht so, aber dadurch das eine Freundin ihn rpgt, ist er mir irgendwie sympatischer geworden xD Habe mir die Folgen ja auch nochmal angesehen und ja in Arc 2 ist er wirklich besser


    Applimon


    Haru Shinkai

    Ein Träumer, der gerne mal ein Hauptcharakter sein will(war das so?) und ja schon wird er einer. Ich finde es gut das er ähnlich wie Takato mal anders als die anderen Anführer ist


    Weitere werden folgen... xD

  • Aus Adventure mag ich Mimi am meisten. Und das obwohl ich sie anfangs überhaupt nicht leiden konnte. Ich glaube niemand konnte sie anfangs leiden, sie hat sich immer nur beschwert und mehr rumgeheult als TK der jüngste aus der Gruppe. Aber gerade dadurch war sie auch irgendwie der glaubwürdigste Charakter. Ich meine die waren alle noch in der Grundschule. Und plötzlich sind sie ohne irgendwelche Erwachsenen auf sich allein gestellt in einer fremden Umgebung. Natürlich sind normale Kinder da erstmal verängstigt und viele Kinder reagieren durch heulen auf Angst. Ich meine Mimi war auch ein etwas überbehütetes Kind von daher hat ihr Verhalten am Anfang auch Sinn gemacht. Sie war solche Strapazen einfach überhaupt nicht gewohnt. Aber obwohl sie längst nicht so viel Screentime im Laufe der Serie bekommen hat, wie manch andere Charaktere, finde ich hat sich ihr Charakter im Laufe der Serie auch am meisten verändert. Bei ihr hat man am meisten gemerkt wie sie durch die Reise an Reife gewonnen hat. Sie hatte immer noch ihre kindischen Momente aber sie hat sich wirklich gemacht im Laufe der Zeit.


    Aus Zero Two hab ich keine wirklichen Lieblingscharaktere.


    In Tamers haben mir eigentlich alle 3 Hauptcharaktere sehr gut gefallen. Jeder von Ihnen hat sich mit der Zeit wirklich weiterentwickelt. Aber auch Jen möchte ich an der Stelle mal erwähnen. Zwar ist sie nicht unbedingt mein Lieblingscharakter an sich, aber am Ende der Serie hat sie sich ordentlich Respekt von mir eingeholt. Wie sie Impmon vergeben hat, obwohl es Leomon getötet hatte. Diese unglaubliche menschliche Stärke von diesem jungen Mädchen dem Mörder ihres Partners vergeben zu können, da hab ich echt richtig Respekt vor ihr bekommen. Ich weiß nicht mal, ob ich das als erwachsene Person könnte. Ach was ich könnte das nie im Leben. Als Zuschauer wissen wir natürlich, dass es Impmon wirklich Leid tat was er getan hat und es hat sich ja auch wirklich bemüht sie zu retten. Aber wenn ich in der Haut von Jen stecken würde, könnte ich nach dem Schmerz wie eine geliebte "Person" (in dem Fall eben Digimon) vor den Augen getötet wird, bestimmt nicht dem Mörder vergeben, selbst wenn es ihm noch so Leid tun würde und er noch so sehr versuchen würde es wieder gut zu machen. Liegt vielleicht auch daran, dass ich eine sehr nachtragende Person sein kann. Mir fällt Vergebung unheimlich schwer. Deswegen hab ich wohl so großen Respekt vor Jen wie sie das geschafft hat.


    Bei Frontier haben mir alle Kinder eigentlich auch ganz gut gefallen, aber niemand von Ihnen ist wirklich in meiner Liste an Lieblingscharakteren.


    In Savers/Data Squad mag ich Masaru und Yoshino beide sehr gerne. Bei Masaru hat mir die Beziehung zwischen ihm und seiner kleinen Schwester Chika/Kristy einfach richtig gut gefallen. Ich fand diese Geschwisterbeziehung einfach viel realistischer als die zwischen Tai und Kari aus Adventure. Auch Masaru konnte sehr beschützerisch gegenüber seiner kleinen Schwester sein, aber genauso hat er sie ganz gerne auch mal aufgezogen und umgekehrt genauso. Das war einfach viel realistischer als diese fast-Inzest Beziehung zwischen Tai und Kari (bah manche Sachen will man einfach nicht wissen das ruiniert nur die Kindheit xD). Und bei Yoshino fand ich es zwar schade, dass sie am wenigsten Entwicklung bekommen hat, aber ihr Charakter hat mir auch so sehr gut gefallen.


    Und aus den Spielen mochte ich zwar Junior und Hiro(Mameo in next 0rder) beide gerne, weil sie die Hauptcharaktere aus den Spielen sind die mich auf Digimon gebracht haben, aber von wirklichem eigenen Charakter kann man bei beiden ja auch nicht reden. Mirei und Rina sowie Nokia und Erika mag ich aber auch von ihrem Charakter sehr gerne. Kyoko, Yuuko, Fei und Date mag ich eigentlich auch. Und um nicht nur weibliche Charaktere aus den Spielen zu nennen, bekommt auch Chitose noch ein paar Punkte xD Er ist zwar im Prinzip der typische best friend und womanizer Charakter, aber nach einer bestimmten Szene in Hacker's Memory hat auch er sich ziemlich Respekt von mir eingeholt und man hat gemerkt, wie sehr dieses Spiel diesen Charakter eigentlich gebraucht hat.

  • Ich glaube niemand konnte sie anfangs leiden

    "Sich meld" Doch ich^^ Ich mochte sie, seltsamerweise schon zu Beginn, obwohl ich sonst die Art von Charakteren (also überwiegend das optische) nicht leiden kann. Aber wie sie mit Palmon umging, hat mir gefallen. (Meistens^^)

    wie manch andere Charaktere, finde ich hat sich ihr Charakter im Laufe der Serie auch am meisten verändert.

    Entwickelt hat sie sich ja, aber ich denke, Joe hat sich doch noch etwas mehr entwickelt als Mimi. Wieso ich das denke? Weil Mimi schon in Folge 6 zu Monzaemon gesagt hat, das es gemein ist, was es mit ihren Freunden angestellt hat. Und sie hat auch schon gemerkt, das mit ihren Freunden etwas nicht stimmt. Weniger zicken, etwas reifer gewurden auch, aber so egoistisch wie viele glaubten, ist sie schon zu Beginn nicht "immer" XD


    Wegen Masaru und Chika habe ich eigentlich nie so drauf geachtet, aber jetzt wo ich das von dir gelesen habe: Ja, stimmt irgendwie. Ich werde beim nächsten mal sehen, aber noch mehr darauf achten^^

  • Schon als Digimon 02 das erste Mal bei uns im tv zu sehen war und ich Davis das erste Mal sah war ich von der ersten Sekunde an total begeistert von ihm. Er hat mir äußerlich unglaublich gut gefallen! Und mit jeder weiteren Folge fand ich ihn charakterlich immer besser. So war ich von seinem Charakter auch total begeistert.


    Davis würde alles für seine Freunde tun. Er ist immer mutig, verliert die Hoffnung nie und baut seine Freunde immer auf. Durch sein Durchhaltevermögen und seinen siegeswillen haben die Digiritter und ihre Digimon jeden Kampf gewonnen!


    Davis war der erste der Ken verzeihen konnte. Er war immer da für Ken wenn er ihn brauchte und hat ihm immer wieder Mut gemacht. Das zeigt dass er ein sehr großes Herz hat, einen tollen Charakter hat und einfach ein guter Freund ist!


    Ach ich könnte ewig lang erzählen was ich alles an Davis so toll finde! 😍


    Natürlich finde ich ihn immer noch äuserlich und charakterlich einfach TOP!!!

    Davis ist und bleibt einfach mein absoluter Lieblingscharakter. Egal wie viele neue Digiritter es noch geben wird. Davis bleibt immer meine Nummer 1! 😍